FAQ VR eKiosk

Übersicht der häufigsten Fragen

FAQ2021-02-19T14:17:34+01:00

FAQ VR eKiosk

Dieser Leitfaden stellt eine Übersicht der häufigsten Fragen (FAQs) dar, um Ihnen den bestmöglichen Support zu all Ihren Fragen anbieten zu können.

Sollten sich zusätzliche Fragen ergeben, die in dem Leitfaden nicht behandelt werden, wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an unsere Hotline unter +49 211-778 44 33 (werktags von 10:00 bis 18:00 Uhr).

Vielen Dank.

Was ist ein VR eKiosk?2020-06-30T13:28:41+02:00

Der VR eKiosk ist ein neues Selbstbedienungsterminal, das durch die weltweit einzigartige Kombination seiner Hardware und Software ganz neue Möglichkeiten für den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen in den Filialen der Volksbanken Raiffeisenbanken ermöglicht. Wir starten mit drei sehr attraktiven Bereichen in die Pilotphase: Mobilfunk, Gutscheine und Werbevermarktung.

Der Kunde kann am VR eKiosk nicht nur Prepaid-Mobilfunkkarten kaufen und die notwendige Identitätsprüfung vornehmen; er bekommt seine einsatzfähige SIM-Karte sogar direkt am Auswurfschacht des Terminals. Prepaid-Guthaben gibt es ebenfalls am VR eKiosk. Außerdem kann der Kunde sofort nutzbare Gutscheinkarten für Apps, Spiele, Shopping und Musik erwerben. Darüber hinaus ist in dem VR eKiosk ein Werbevermarktungs-Modul integriert, das sowohl nationalen, aber gerade auch kleineren, regional tätigen Unternehmen sehr interessante und kostengünstige Werbemöglichkeiten auf dem 32 Zoll Multi-Touchscreen bietet.

Die Nutzer haben rund um die Uhr Zugriff auf die Angebote des VR eKiosk, da das Selbstbedienungsterminal in den öffentlich zugänglichen SB-Bereichen der Volksbanken Raiffeisenbanken aufgestellt wird.

Der VR eKiosk verfügt über einen 32 Zoll Multi-Touchscreen, einen Bon- und Ticketdrucker, einen Auswurfschacht für SIM-Karten und ein Payment-Terminal zur direkten Zahlungsabwicklung.

Welche Bezahlmöglichkeiten bietet der VR eKiosk?2020-06-30T13:29:04+02:00

In dem VR eKiosk ist zudem ein Payment-Terminal zur direkten Zahlungsabwicklung integriert. Neben den üblichen Zahlmöglichkeiten per Giro- und Kreditkarte, kann der Kunde am VR eKiosk auch per Google Pay und Apple Pay zahlen.

Welche Funktionen sind noch in Vorbereitung?2020-06-30T13:29:44+02:00

Im Bereich Mobilfunk kann der Kunde künftig die beim Kauf eines Prepaid-Tarifes notwendige Identitätsprüfung selbstständig und zu jeder Zeit am VR eKiosk vornehmen. Sie erfolgt aus einem Zusammenspiel zwischen einer Kamera mit Gesichtserkennung und einem Personalausweis-Scanner. Ähnlich wie an vielen Flughäfen, wird auch hier ein biometrischer Abgleich der Person durchgeführt, die den Vertrag abschließt. Nach erfolgreicher Prüfung erhält der Nutzer seine aktive SIM-Karte über den SIM-Karten-Auswurf, der in dem VR eKiosk integriert ist. Dieses Verfahren ist weltweit einzigartig und durchläuft zurzeit den Freigabeprozess bei der Bundesnetzagentur.

Im Oktober dieses Jahres wird außerdem das Ticketing-Modul frei geschaltet. Das Ticketing-Modul ist die digitale Vorverkaufsstelle der Zukunft. Hierüber kann der Kunde Eintrittskarten zu regionalen und nationalen Entertainment-, Kultur-, Sport- und Freizeitangeboten erwerben. Die Banken werden so zu vollwertigen Vorverkaufsstellen für regionale Eventpartner und überregionale Tourneeveranstalter.

Über weitere Funktionen, die sukzessive freigeschaltet werden, informieren wir Sie zeitnah.

Können die Kunden den VR eKiosk ohne Hilfe bedienen?2020-06-30T13:30:23+02:00

Ja, der VR eKiosk ist ein sogenanntes Self-Checkout-Terminal; also ein Selbstbedienungsterminal, das intuitiv bedienbar ist. Darüber hinaus gibt es eine Hilfe-Taste mit Antworten zu häufig gestellten

Fragen und eine Support-Hotline (Telefon 0211 778 4433), die werktags von 10:00 bis 18:00 Uhr erreichbar ist.

Wer hat den VR eKiosk entwickelt?2020-06-30T13:30:51+02:00

Der VR eKiosk ist aus einer Kooperation verschiedener Unternehmen heraus entstanden, die ihre Expertise in dieses weltweit einzigartige Terminal eingebracht haben. Eine genaue Übersicht der beteiligten Unternehmen finden Sie unter dem Punkt „IX Kooperationspartner“.

Stehen die VR eKiosk exklusiv bei den Volksbanken Raiffeisenbanken?2020-06-30T13:31:26+02:00

Ja, bis Mitte 2021 sind die Volksbanken Raiffeisenbanken mit dem VR eKiosk exklusiver Innovationsführer im deutschen Bankenmarkt.

Was kann der Kunde im Bereich Mobilfunk kaufen?2020-06-30T13:32:02+02:00

In dem Bereich Mobilfunk kann der Kunde Prepaid-Guthaben und Prepaid-Mobilfunkkarten (sogenannte SIM-Karten) kaufen. Zu Beginn der Pilotphase kann er ausschließlich Prepaid-Produkte der Deutschen Telekom kaufen. Spätestens zum Roll-Out werden auch Produkte von anderen Mobilfunk-Anbietern erhältlich sein.

Wie funktioniert der Bereich Mobilfunk?2020-06-30T13:32:31+02:00

Zurzeit kann der Kunde sein sofort einsatzfähiges Prepaid-Guthaben am VR eKiosk kaufen. Darüber hinaus kann er auch SIM-Karten für sein Mobiltelefon kaufen. Die beim Kauf einer SIM-Karte erforderliche Identitätsprüfung kann der Kunde zurzeit am VR eKiosk per Video-Anruf vornehmen und so die SIM-Karte freischalten lassen.

Die Identitätsprüfung per Video-Anruf wird in Kürze durch ein weltweit einzigartiges Verfahren abgelöst, dass nur für den VR eKiosk entwickelt wurde. Durch ein Zusammenspiel aus Kamera mit Gesichtserkennung und einem Personalausweis-Scanner erfolgt die beim Kauf einer SIM-Karte erforderliche Identitätsprüfung direkt am VR eKiosk.

Ähnlich wie an vielen Flughäfen, wird auch hier ein biometrischer Abgleich der Person durchgeführt, die den Vertrag abschließt. Nach erfolgreicher Prüfung erhält der Nutzer seine aktive SIM-Karte über den SIM-Karten-Auswurf, der in dem VR eKiosk integriert ist. Dieses Verfahren ist weltweit einzigartig und wird durchläuft derzeit den Freigabeprozess bei der Bundesnetzagentur.

Wann werden Sie die Freigabe für die Identitätsprüfung von der Bundesnetzagentur erhalten?2020-06-30T13:33:01+02:00

Wir gehen davon aus, dass wir bis Ende dieses Jahres die Freigabe von der Bundesnetzagentur haben und werden Sie entsprechend informieren.

Warum kann man über den VR eKiosk nur Produkte von der Deutschen Telekom kaufen?2020-06-30T13:33:46+02:00

Die Deutsche Telekom ist während der Pilotphase exklusiver Partner für Prepaid-Produkte. Zum offiziellen Roll-Out werden sicherlich weitere Mobilfunk-Anbieter integriert.

Warum müssen sich die Kunden beim Kauf von Prepaid-Tarifen legitimieren?2020-06-30T13:34:44+02:00

Seit dem 1. Juli 2017 gilt für alle Telekommunikationsanbieter ein neues Gesetz zur Identitätsprüfung bei der Registrierung von Prepaid-Karten. Das bedeutet: Jeder Käufer einer Prepaid-Karte muss anhand eines gültigen Ausweisdokuments von einer autorisierten Person identifiziert werden (§ 111 des Telekommunikationsgesetzes). Erst danach kann die Prepaid-Karte aktiviert werden. Die zuvor gültigen Pflichtangaben wie Adresse, Geburtsdatum und Vor- und Nachname reichen nicht mehr.

Die Mobilfunkbetreiber setzen in ihren Shops auf eine Ausweiskontrolle beim Kauf. Entscheidet sich ein Kunde zum Online-Kauf oder etwa in einem Supermarkt, ist der Video-Ident-Chat eine häufig angebotene Lösung: Per Smartphone oder Computer verbindet sich der Kunde mit einem Mitarbeiter eines Dienstleisters per Video-Anruf, dann erfolgt die Ausweiskontrolle per Abgleich der angegebenen Daten. Wer den Video-Ident-Chat nicht nutzen möchte, kann die Angelegenheit meist auch via Post-Ident-Verfahren regeln: Ein Mitarbeiter prüft in einer Post-Filiale die Identität per Ausweiskontrolle.

Da das Verfahren zur Identitätsprüfung noch von der Bundesnetzagentur frei gegeben werden muss, erhält der Kunde derzeit eine inaktive SIM-Karte, die er am VR eKiosk per Video-Anruf freischalten lassen kann.

Sobald das Verfahren von der Bundesnetzagentur freigegeben wurde (voraussichtlich bis Ende dieses Jahres), kann der Kunde seine SIM-Karte bereits beim Kauf am VR eKiosk aktivieren. Damit ist er unabhängig von Öffnungszeiten. Die beim Kauf eines Prepaid-Tarifes erforderliche Identitätsprüfung kann der Kunde jederzeit am VR eKiosk vornehmen; sie erfolgt über eine Kamera mit Gesichtserkennung und über den Personalausweis-Scanner. Der Kunde erhält seine aktive SIM-Karte über den SIM-Karten-Auswurf, der in dem VR eKiosk integriert ist. Dieses Verfahren ist weltweit einzigartig.

Wie funktioniert die Identitätsprüfung?2020-06-30T13:35:08+02:00

Aktuell erfolgt die Identitätsprüfung per Video-Anruf, den der Kunde über den VR eKiosk vornehmen kann. Sobald die Bundesnetzagentur diesen Verifikationsprozess freigegeben hat, funktioniert die Identitätsprüfung wie folgt:

In dem VR eKiosk sind ein Ausweis-Scanner und eine 3D-Kamera zur Gesichtserkennung integriert, die interagieren können. Der Kunde scannt zuerst seinen Personalausweis oder Reisepass ein. Anschließend nimmt die 3D-Kamera das Gesicht des Kunden auf und gleicht die biometrischen Merkmale anhand einer Gesichtserkennung mit den Daten des Ausweises ab. Stimmen diese überein, erhält der Kunde seine freigeschaltete SIM-Karte direkt am Ausgabeschacht des VR eKiosk.

Diese Lösung kann später übrigens auch als Verifikationsverfahren für andere Produkte eingesetzt werden.

Funktioniert die Gesichtserkennung auch bei besonders kleinen bzw. besonders großen Menschen?2020-06-30T13:35:36+02:00

Sowohl die Kamera als der Ton sind für Menschen verschiedenster Größe ausgerichtet. Selbstverständlich können auch Rollstuhlfahrer die Terminals problemlos bedienen und eine Gesichtserkennung durchführen lassen.

Ist das Self-Checkout-Terminal behindertengerecht gebaut und können z.B. auch Menschen im Rollstuhl die Gesichtserkennung durchführen?2020-06-30T13:36:02+02:00

Ja, das Terminal ist behindertengerecht gebaut. Alle Funktionen können auch von Menschen im Rollstuhl eingesehen und genutzt werden.

Ist die Identitätsprüfung des Kunden am VR eKiosk rechtlich einwandfrei?2020-07-14T11:36:25+02:00

Ja, dafür lassen wir das Verfahren zur Identitätsprüfung des Kunden am VR eKiosk derzeit bei der Bundesnetzagentur freigeben. Darüber hinaus werden alle Transaktionsmöglichkeiten des VR eKiosk auch von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (= Bafin) zertifiziert. Auch dieser Zertifizierungsprozess läuft aktuell. Grundsätzlich werden keinerlei Kundendaten auf dem VR eKiosk gespeichert. Insofern wird auch der Datenschutzgrundverordnung genüge getan.

Was ist die Bundesnetzagentur?2020-06-30T13:37:01+02:00

Die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen mit Sitz in Bonn, kurz Bundesnetzagentur (BNetzA), ist eine obere deutsche Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundeswirtschaftsministeriums. Als oberste deutsche Regulierungsbehörde bestehen ihre Aufgaben in der Aufrechterhaltung und der Förderung des Wettbewerbs in sogenannten Netzmärkten. Die Identitätsprüfung über den VR eKiosk lassen wir derzeit von der Bundesnetzagentur freigeben.

Die Identitätsprüfung per Ausweis und Gesichtserkennung findet in einem öffentlich zugänglichen Bereich statt. Wie vertraulich ist diese Prüfung?2020-06-30T13:37:30+02:00

Alle Abläufe des VR eKiosk sind Bafin-konform und im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung entwickelt worden. Selbstverständlich ist auch die Identitätsprüfung vertraulich. So werden alle eingegebenen Daten beispielsweise unkenntlich gemacht und der Kunde entscheidet, welche Daten er frei gibt.

Grundsätzlich durchläuft das Verfahren zur Identitätsprüfung des Kunden am VR eKiosk derzeit den Freigabeprozess bei der Bundesnetzagentur. Darüber hinaus werden alle Transaktionsmöglichkeiten des VR eKiosk auch von der Bafin zertifiziert. Auch dieser Zertifizierungsprozess läuft aktuell. Es werden auch keinerlei Kundendaten auf dem VR eKiosk gespeichert. Insofern wird auch der Datenschutz-Grundverordnung genüge getan.

Mit welchen Ausweisdokumenten kann man sich am VR eKiosk identifizieren?2020-06-30T13:37:57+02:00

Die Identifikation ist nur mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass erlaubt. Bei einigen Ländern sind auch vorläufige Ausweisdokumente erlaubt. Eine detaillierte Übersicht, welches Ausweisdokument für welches Land gültig ist, ist auf dem VR eKiosk hinterlegt.

Gibt es hinsichtlich der Nationalitäten Einschränkungen bei der Identitätsprüfung?2020-06-30T13:38:23+02:00

Jeder EU-Bürger kann sich mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass identifizieren. Bei einigen Ländern muss man sich mit seinem Reisepass legitimieren; der Personalausweis reicht nicht. Eine detaillierte Übersicht, welches Ausweisdokument für welches Land gültig ist, ist auf dem VR eKiosk hinterlegt.

Wie ist der Ablauf beim Kauf einer SIM-Karte?2020-06-30T13:39:00+02:00

Käufer eine Prepaid-Karte müssen sich zunächst legitimieren. Erst wenn die Identität des Inhabers erfasst wurde, wird die SIM-Karte freigeschaltet. Nachdem der Kunde den gewünschten Prepaid-Tarif ausgewählt hat, wird er aufgefordert, seinen Personalausweis bzw. seinen Reisepass einzuscannen.

Anschließend werden die biometrischen Merkmale des Kunden per Gesichtserkennung mit denen des Ausweises abgeglichen. Stimmen diese überein, muss der Kunde noch seine persönlichen Daten eingeben und den AGB´s zustimmen. Anschließend startet der Zahlungsvorgang. Nach erfolgter Zahlung erhält der Kunde seine freigeschaltete und direkt einsatzbereite SIM-Karte sowie den Zahlungsbeleg.

Was passiert, wenn die Identitätsprüfung nicht erfolgreich war?2020-06-30T13:39:28+02:00

Bei einer nicht erfolgreichen Identitätsprüfung wird der Kaufvorgang abgebrochen. Dem Kunden wird dann auf einem extra Screen die Telefonnummer der Support-Hotline angezeigt.

Was für Gutscheine kann man an dem VR eKiosk kaufen?2020-06-30T13:39:59+02:00

Im Bereich Gutscheine kann der Kunde am VR eKiosk Guthaben-Karten für Apps, Spiele, Shopping oder Musik erwerben (z.B. für PlayStation, Netflix, Amazon oder Douglas).

In Kombination können auch regionale oder Produkt fremde Gutscheine verkauft werden (z.B. eine Eintrittskarte für die Therme Euskirchen in Verbindung mit einem Rabattgutschein).

Sind die Gutscheine nach Kategorien sortiert? Welche Kategorien gibt es?2020-06-30T13:40:21+02:00

Ja, die Gutscheine sind nach Kategorien sortiert. In der Pilotphase bieten wir Gutscheine in den Kategorien Gaming, Software, Musik, TV, Shopping und Sonstige an. Es können jederzeit weitere Gutschein-Kategorien hinzugefügt werden.

Gibt es eine Suchfunktion, so dass ich nach einem konkreten Produkt suchen kann?2020-06-30T13:40:44+02:00

Ja, es gibt eine Suchfunktion, über die der Kunde konkret nach einem Produkt suchen kann. Darüber hinaus gibt es eine Filterfunktion, durch die der Kunde direkt die Höhe des Gutscheins bestimmen kann bzw. anhand derer er nach Gutscheinen suchen kann.

Wie läuft der Kauf eines Gutscheins über den VR eKiosk ab?2020-06-30T13:41:03+02:00

Nachdem der Kunde einen Gutschein ausgewählt hat, kann er diesen mit Bestätigung der AGB´s bezahlen und bekommt einen „scharfen“ PIN. „Scharf“ bedeutet, dass dieser PIN sofort eingelöst werden kann. Eine erneute Registrierung oder Verifizierung entfällt.

Welche Werbemöglichkeiten bietet der VR eKiosk?2020-06-30T13:44:03+02:00

Mit dem 32“ FULL HD-Bildschirm bietet das Terminal verschiedene Werbemöglichkeiten. Der sogenannte Layer ist die aufmerksamkeitsstärkste Werbemöglichkeit: Hier wird die Werbung des Kunden auf dem kompletten Kiosk-Display gezeigt. Pro Terminal kann maximal ein Kunde einen Layer buchen. Die Spotlänge beträgt 20 Sekunden mit mindestens 200 Ausstrahlungen. Preis pro Filiale und Monat: ab 129 Euro. Die Layer können als statisches oder als Bewegtbild platziert werden. Motivwechsel sind wöchentlich möglich.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, einen Spot zu buchen. Dieser erscheint auf dem oberen Drittel des Displays. Pro Terminal können maximal 5 verschiedene Spots mit jeweils maximal 30 Sekunden Länge geschaltet werden. Wie auch beim Layer, können die Spots als statisches oder als Bewegtbild platziert werden. Motivwechsel sind wöchentlich möglich.

Spot und Layer werden ohne Ton ausgestrahlt.

Spot und Layer sind nicht interaktiv, sie können aber in Verbindung mit einer Karte oder Kachel gebucht werden, hier kann dann über eine Verlinkung oder Shop eine Interaktion stattfinden.

Wer übernimmt die Werbevermarktung für den VR eKiosk?2020-06-30T13:44:30+02:00

Die überregionale Werbevermarktung erfolgt über die Locator GmbH. Die Werbevermarktung für regionale Firmenkunden und -partner erfolgt über die Pilotbanken.

Ist eine Werbung auf dem VR eKiosk nur für Unternehmen interessant, die ihre Produkte national anbieten?2020-06-30T13:45:40+02:00

Speziell für kleinere, regional tätige Unternehmen gibt sehr interessante und kostengünstige Werbemöglichkeiten, denn jeder VR eKiosk wird einzeln bespielt und ist somit das ideale interaktive und flexible Werbemedium.

Was kostet die Werbung auf einem VR eKiosk?2020-06-30T13:46:13+02:00

Die Preise variieren nach Platzierung, Anzahl der Filialen und Werbezeitraum. Die exklusivste Werbeform ist der Layer, bei dem die Werbung auf dem gesamten Bildschirm gezeigt wird. Ein Layer kostet ab 129 Euro pro Filiale und Monat. Ein Werbespot, der auf dem oberen Drittel des Bildschirms zu sehen ist, kostet ab 109 Euro je Filiale und Monat. Für detaillierte Informationen und aktuelle Mediadaten wenden Sie sich bitte an die Locator GmbH.

Läuft auf jeden VR eKiosk die gleiche Werbung?2020-06-30T13:46:50+02:00

Um großen Werbekunden eine signifikante Reichweite und Frequentierung anbieten zu können, wird es Spots geben, die auf jedem aktiven VR eKiosk laufen. Darüber hinaus gibt es speziell für regionale Kunden die Möglichkeit, einzelne Terminals bzw. einzelne Regionen zu buchen.

Wie kann ein kleines, regional tätiges Unternehmen auf dem VR eKiosk werben? Muss das Unternehmen dafür fertigen einen Werbespot haben?2020-06-30T13:47:44+02:00

Speziell für kleinere, regional tätige Unternehmen gibt es die Möglichkeit, die sogenannten Locale-Karten zu buchen. Die Locator GmbH unterstützt die Unternehmen gerne auch bei der Erstellung der Werbemittel. Kosten für die Erstellung einer Logo-Kachel, Aufspielen und Verwalten auf der CMS-Plattform inklusive eines Reportings zum Klickverhalten kostet ab 299 Euro.

Gibt es Ausschlusskriterien für die Werbevermarktung?2020-06-30T13:48:13+02:00

Ja, auf dem VR eKiosk werden wir nicht für Tabak-Produkte, Parteien, Verbände, Glücksspiel, Erotik und Produkte, die der FSK 18 unterliegen, werben. Werbung von Mitbewerbern der genossenschaftlichen Finanzgruppe sind im Einzelfall abzustimmen.

Wer entscheidet, welche Unternehmen auf VR eKiosk werben dürfen?2020-06-30T13:48:50+02:00

Die Einbindung der Werbepartner obliegt allein der Entscheidung der Locator GmbH.

Welche Funktionen beinhaltet das Ticketing-Modul?2020-06-30T13:49:34+02:00

Über das Ticketing-Modul VR Ticket kann der Nutzer künftig Eintrittskarten für nationale und internationale Konzerte, sportliche Highlights wie Fußball-Spiele und andere außergewöhnliche Events kaufen. Die Eintrittskarten kann er sich direkt am VR eKiosk ausdrucken lassen oder sie als digitales Ticket mit QR-Code und Barcode per E-Mail oder auf seinem Smartphone erhalten.

Der VR eKiosk bietet insbesondere regionalen Events eine Bühne und ist damit ein ideales Instrument, um Firmenkunden vor Ort zu binden. Die Volksbanken Raiffeisenbanken werden so zu vollwertigen Vorverkaufsstellen für regionale Eventpartner und überregionale Tourneeveranstalter.

Ab wann ist das Ticketing-Modul einsatzbereit?2020-06-30T13:49:58+02:00

Das Ticketing-Modul wird voraussichtlich ab Oktober 2020 einsatzbereit sein.

Welche Art von Tickets kann der Kunde am VR eKiosk erwerben?2020-06-30T13:50:34+02:00

Das Entertainment-Portal VR Entertain ist der VR eKiosk-Partner für Konzerte, sportliche Highlights und außergewöhnliche Events. Insofern hat der Nutzer Zugriff auf alle Events, die auch über die gängigen Vorverkaufsstellen buchbar sind.

Besonders interessant ist die Möglichkeit, über dieses Modul auch regionale Kooperationen zu Entertainment-, Kultur-, Sport- und Freizeitangeboten einzugehen. Bundes- und Landesgartenschauen, Kinos, Freizeitparks, Schwimmbäder, Theater und Museen sind hier nur einige der unendlichen Möglichkeiten.

Wer pflegt die lokalen Events in das Ticketing-Modul ein?2020-06-30T13:50:57+02:00

Das Einstellen eines lokalen Events erfolgt durch den Veranstalter über die Ticketsystem-Software VR Ticket. Das Team von VR Ticket steht dem Veranstalter hierbei jederzeit hilfreich zur Verfügung.

Welche Such-Funktionen gibt es?2020-06-30T13:51:17+02:00

Grundsätzlich kann der Nutzer nach verschiedenen Kategorien, wie zum Beispiel Konzerte, Kultur, Sport, Comedy und Freizeit wählen. In den jeweiligen Kategorien kann er dann die Suche weiter eingrenzen und nach Stadt, Termin, Sportart etc wählen.

Gibt es beim VR eKiosk auch die Möglichkeit, konkrete Sitzplätze zu wählen und dann auch zu buchen?2020-06-30T13:51:36+02:00

Ja, der Nutzer kann Sitzplätze entweder über die Funktion „Bestplatzbuchung“ auswählen: Dann sucht wählt er den Preis und die Anzahl und das System ermittelt automatisch die besten noch verfügbaren Plätze in der Kategorie. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit der „Saalplanbuchung“, bei dem der Nutzer seine Plätze direkt wählt.

Gibt es bei allen Veranstaltungen einen Saalplan?2020-06-30T13:52:00+02:00

Normalerweise gibt es die Platzauswahl über den Saalplan nur bei Veranstaltungen mit nummerierten Plätzen. Der Veranstalter entscheidet, ob er für seine Veranstaltung einen Saalplan mit Sitzplatz-Buchung zur Verfügung stellt. Für alle anderen Veranstaltungen kann der Nutzer über die „Bestplatzbuchung“ eine Preiskategorie auswählen und das System vergibt dann automatisch die besten verfügbaren Plätze.

Kann man über den VR eKiosk auch Tickets stornieren oder zurückgeben?2020-06-30T13:52:21+02:00

Nein, Tickets sind grundsätzlich vom Umtausch ausgeschlossen.

Wie erhält der Nutzer seine Eintrittskarte für das gebuchte Event?2020-06-30T14:08:54+02:00

Der Nutzer kann zwischen dem klassischen Papierticket und einem mobilen Ticket wählen. Das klassische Papierticket, welches oftmals als Erinnerungs- und Sammlerstück genutzt wird, wird direkt vom Ticketdrucker des VR eKiosk ausgedruckt. Das mobile Ticket wird dem Nutzer unmittelbar nach Abschluss des Bestellvorgangs zur Verfügung gestellt; entweder als Link per E-Mail und/oder er erhält es direkt auf sein Smartphone in die Wallet.

Kann man über den VR eKiosk auch eine Ticket-Versicherung abschließen?2020-06-30T14:09:11+02:00

Dieses Feature ist zurzeit in Planung. Zukünftig soll der Kunde auch über den VR eKiosk eine Ticket-Versicherung abschließen können.

Kann man über den VR eKiosk auch ermäßigte Tickets kaufen, z.B. für Schüler, Studenten oder Senioren?2020-06-30T14:09:33+02:00

Sobald es für eine Veranstaltung auch ermäßigte Tickets zu kaufen gibt, kann man diese auch über den VR eKiosk erwerben.

Kann man über den VR eKiosk auch Gutscheine für bestimmte Events einlösen?2020-06-30T14:09:53+02:00

Dies ist abhängig vom Veranstalter. Wird dies vom Veranstalter angeboten, kann der Kunde auch Gutscheine für bestimmte Events einlösen.

Kann man über den VR eKiosk auch Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer und deren Begleitung erhalten?2020-06-30T14:10:12+02:00

Dies ist abhängig vom Veranstalter. Wird dies vom Veranstalter angeboten, kann der Kunde auch Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer und deren Begleitung über den VR eKiosk erhalten.

Gibt es für das Ticketing-Modul eine extra Support-Hotline?2020-06-30T14:10:34+02:00

Fragen zum Ticketing-Modul werden bei der allgemeinen Support-Hotline (T 0211 778 4433) werktags von 10:00 bis 18:00 Uhr beantwortet.

Ab wann läuft die Pilotphase?2020-06-30T14:12:46+02:00

Die Pilotphase beginnt am 01.07.2020.

Bis wann läuft die Pilotphase?2020-06-30T14:13:04+02:00

Die Pilotphase läuft ein Jahr und endet am 30.06.2021.

Welche Banken sind an der Pilotphase beteiligt?2020-10-12T11:06:08+02:00

An der Pilotphase sind 22 Volksbanken Raiffeisenbanken beteiligt. Dies sind im Einzelnen: Volksbank Lübeck eG, Volksbank Kraichgau eG, Volksbank Köln Bonn eG, Volksbank Hameln- Stadthagen eG, Volksbank Bühl eG, Rheingauer Volksbank, Volksbank Oberberg eG, Raiffeisenbank im Oberland eG, Volksbank Raiffeisenbank Bank Nürnberg eG, Volksbank RheinAhrEifel eG, Dortmunder Volksbank eG, Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz eG, Raiffeisenbank Erding eG, Volksbank Münsterland Nord eG, Nordthüringer Volksbank eG, Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, Volksbank Raiffeisenbank eG, Hauptstelle Itzehoe, Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG, VR meine Raiffeisenbank eG Altötting, Emsländische Volksbank eG, Volksbank Breisgau-Markgräflerland eG.

Wie wurden die an der Pilotphase beteiligten Banken ausgewählt?2020-06-30T14:13:57+02:00

Für die Pilotphase wurde ein breiter Querschnitt abgebildet: Die Banken sind über ganz Deutschland verteilt (Nord-Süd- und Ost-West-Achse), es sollten Banken aus ländlichen Gebieten und aus Ballungsräumen dabei sein und sowohl kleine als auch große Filialen wurden ausgewählt. Insgesamt nehmen 23 Volksbanken Raiffeisenbanken an der Pilotphase teil.

Wie groß ist das Display?2020-06-30T14:14:19+02:00

Der VR eKiosk verfügt über ein 32 Zoll Display mit einer Bilddiagonale von 81,3 cm.

Stichwort: Hygiene. Lässt sich das Display auch mit Handschuhen bedienen?2020-06-30T14:14:38+02:00

Das Touch-Display lässt sich auch mit Handschuhen problemlos bedienen.

Was tun bei Störungen?2020-06-30T14:14:57+02:00

Bei Störungen wenden Sie sich bitte werktags von 10:00 bis 18:00 Uhr an die Support-Hotline (T 0211 778 4433).

Welcher Betriebssysteme laufen auf den VR eKiosk?2020-06-30T14:15:22+02:00

Für den VR eKiosk wurden Android-, Windows- und Linux-Anwendungen so kombiniert, dass jede Applikation auf dem Terminal läuft.

Welche Sprachen kann man bei dem VR eKiosk einstellen?2020-06-30T14:15:46+02:00

Alle Module und Dienste auf dem VR eKiosk stehen in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung. Weitere Sprachen können realisiert werden, sind derzeit aber nicht geplant.

Stichwort Vandalismus: Wie robust sind die Terminals?2020-06-30T14:16:06+02:00

Die VR eKiosk sind vandalensicher und Bafin-konform gebaut. Der Bildschirm besteht beispielsweise aus einer 3mm dicken, thermogehärteten Scheibe. Der Scanner für die Ausweisdokumente besteht aus gehärtetem Gorilla Glass, das sich durch eine besonders hohe Bruch- und Kratzfestigkeit auszeichnet. Auf Wunsch kann das Self-Checkout-Terminal auch im Boden verankert werden.

Was passiert, wenn ein Kunde seine SIM-Karte im Auswurfschacht vergisst?2020-06-30T14:31:54+02:00

Liegt die SIM-Karte länger als 30 Sekunden im Auswurfschacht, wird die Karte automatische eingezogen und im sogenannten SIM-Karten-Bunker gelagert. Dieser kann nur von Fachpersonal geöffnet werden.

Welche Unternehmen sind am VR eKiosk beteiligt?2020-08-12T10:56:16+02:00

Die MICHAELTELECOM AG zeichnet für das Projektmanagement des VR eKiosk verantwortlich. Die MICHAELTELECOM AG ist ein familiengeführtes Großhandelsunternehmen, das seit 35 Jahren erfolgreich in der Telekommunikations- und Informationstechnik tätig ist.

Weitere Partner – allesamt Spezialisten auf ihrem Gebiet – sind:
Pyramid Computer GmbH
Pyramid Computer GmbH gilt als Pionier für den digitalen Marktplatz. Das süddeutsche Unternehmen ist ein führender Entwickler und Hersteller von IT‐Lösungen für den Einzelhandels‐ und Gaststättenmarkt.

epay – transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH
epay ist Europas führender Full-Service-Anbieter für Prepaid-Lösungen und Zahlungsabwicklungen. Das Unternehmen ist der VR eKiosk Partner für das Gutschein-Modul und stellt dafür eine App für die Vermarktung von Content zur Verfügung.

FEIG ELECTRONIC
Seit mehr als 50 Jahren ist FEIG ELECTRONIC Entwicklungspartner und Spezialist für kontaktlose Identifikation (RFID), Steuerungselektronik, Verkehrssensorik und Payment Terminals. Vom hessischen Weilburg aus trägt das Unternehmen mit rund 400 Mitarbeitern zum technologischen Fortschritt bei: mit innovativen Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen und Branchen.

NTS Retail KG
Als weltweit agierendes Retail-Software- und Consulting-Unternehmen ist NTS Retail für die Software-Entwicklung, das Kassensystem und das SIM-Karten-Modul zuständig.

booker GmbH
Die booker GmbH wurde 2005 gegründet und zählt bundesweit zu den führenden Dienstleistern für Ticketing und Veranstaltungsvermarktung.

VR Entertain
Das exklusive Entertainment-Portal für alle Kunden der Volksbanken Raiffeisenbanken ist der VR eKiosk-Partner für Konzerte, sportliche Highlights und außergewöhnliche Events.

locator GmbH
Die locator GmbH verantwortet die Werbevermarktung des VR eKiosk. Die Locator GmbH mit Sitz in Hürth ist einer der führenden Anbieter im Bereich „Digital Out of Home“ und vermarktet u.a. LED-Bords, Riesenposter und Videowürfel in einer der größten Multifunktionshallen Europas.

VR Payment GmbH
Die VR Payment GmbH – der Spezialist der genossenschaftlichen FinanzGruppe für bargeldloses Bezahlen – ist der Payment-Partner für den VR eKiosk Pilot.

DZ BANK AG
Die DZ Bank fungiert als Schnittstelle zwischen den Partnern des VR eKiosk und der Genossenschaftlichen Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.

Partner VR eKiosk