Der VR eKiosk MarketPlace ist eine Art digitales Schaufenster, mit dem die Volksbanken Raiffeisenbanken ab sofort den lokalen Handel unterstützen. So können zum Beispiel lokale Händler, die noch nicht über eine eigene Internet-Präsenz bzw. einen eigenen Internet-Shop verfügen, über den MarketPlace ihre Produkte, Dienstleistungen und Waren- und Produktgutscheine anbieten.

Hierzu Klaus Pohlmann, Abteilungsdirektor Lösungsmanagement Bezahlservices & Mehrwertlösungen bei der DZ BANK AG: „Der MarketPlace ist ein zusätzlicher Verkaufskanal für lokale Händler, mit dem sie sowohl ihre Sichtbarkeit als auch ihre Reichweite erhöhen. Darüber hinaus ist er ein ideales Instrument zur Umsatzsteigerung und ermöglicht gleichzeitig, neue Zielgruppen zu erreichen.“

Dabei kann das Angebot so konfiguriert werden, dass das Produkt oder die Dienstleistung entweder nur rund um den Standort des entsprechenden VR eKiosk oder auch bundesweit gezeigt wird. Für die Händler besonders interessant: Da es sich bei dem MarketPlace nicht um einen klassischen Online-Shop handelt, besteht keine Retourenverpflichtung. Der MarketPlace steht den Kunden ab sofort auf den VR eKiosk Terminals zur Verfügung. Schon jetzt können die Kunden hier eine Vielzahl an Produkten, unter anderem aus den Bereichen Shopping, Lifestyle und Mobilfunk erwerben. Schrittweise beginnt dann die Einbindung regionaler Partner, so dass der VR eKiosk MarketPlace sich sukzessive zu einem regionalen Ökosystem für Handel und Dienstleistung entwickelt.

Hierzu VR Entertain Vorstand Stephan Grüll: „Auf dem MarketPlace verknüpfen wir den Offline- und den Online-Handel. Es ist ein digitales Schaufenster für den Handel einer Region und ein Endlos-Produktregal für den Kunden, das rund um die Uhr zur Verfügung steht. Für die Volksbanken Raiffeisenbanken ist dies ein weiterer, wichtiger Schritt auf dem Weg zum regionalen Kundenökosystem.“
Eine Ausweitung des Angebots ist bereits in Vorbereitung.