Hürth, 15.09.2020. Ab sofort starten 23 Volksbanken Raiffeisenbanken in ganz Deutschland die Pilotphase für ein neues Selbstbedienungsterminal: Der VR eKiosk ist ein virtuelles Produktregal, das durch die weltweit einzigartige Kombination seiner Hardware und Software ganz neue Möglichkeiten für den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen in Bankfilialen ermöglicht. Stephan Grüll, Vorstand VR Entertain, erläutert die Funktionen des VR eKiosk: „Wir starten mit den sehr attraktiven Bereichen Mobilfunk, Gutscheine und Werbevermarktung in die Pilotphase. So kann der Kunde am VR eKiosk nicht nur Prepaid-Mobilfunkkarten kaufen und die notwendige Identitätsprüfung vornehmen; er bekommt seine einsatzfähige SIM-Karte sogar direkt am Auswurfschacht des Terminals. Prepaid-Guthaben gibt es ebenfalls am VR eKiosk. Außerdem kann der Kunde sofort nutzbare Gutscheinkarten für Apps, Spiele, Shopping und Musik erwerben. Darüber hinaus ist in dem VR eKiosk ein Werbevermarktungs-Modul integriert, das sowohl nationalen, aber gerade auch kleineren, regional tätigen Unternehmen sehr interessante und kostengünstige Werbemöglichkeiten auf dem 32 Zoll Multi-Touchscreen bietet.“ Der VR eKiosk verfügt neben dem großen Bildschirm über einen Bon- und Ticketdrucker, einen Auswurfschacht für SIM-Karten und ein Payment-Terminal zur direkten Zahlungsabwicklung. Die Nutzer haben rund um die Uhr Zugriff auf die Angebote des VR eKiosk, da das Selbstbedienungsterminal in den öffentlich zugänglichen SB-Bereichen der Volksbanken Raiffeisenbanken aufgestellt wird. Klaus Pohlmann, Abteilungsdirektor Lösungsmanagement Bezahlservices & Mehrwertlösungen bei der DZ BANK AG: „Mit dem VR eKiosk kommen wir in der Freizeit- und Erlebniswelt der Kunden an. Unabhängig von Öffnungszeiten bringen wir attraktive, bankfremde Produkte in die Filialen der Volksbanken Raiffeisenbanken. Damit kann das Terminal ein wichtiger Baustein auf dem Weg vom klassischen Schalterbetrieb zur Omnikanalbank werden. Die Pilotphase ist für ein Jahr angelegt. Gemeinsam werden wir in dieser Zeit das Geschäftsmodell weiter entwickeln und sind sicher, dass wir im kommenden Jahr mit dem bundesweiten Roll-Out beginnen können, um dann den VR eKiosk in den mehr als 9.300 Filialen der rund 850 Genossenschaftsbanken aufzustellen.“

Weitere Funktionen in Vorbereitung

Die Vorbereitungen für weitere Funktionen, die zeitnah auf dem VR eKiosk freigeschaltet werden, laufen bereits auf Hochtouren. So kann der Kunde künftig die beim Kauf eines Prepaid-Tarifes notwendige Identitätsprüfung selbstständig und zu jeder Zeit am VR eKiosk vornehmen. Eine Verifikation per Video-Anruf oder der Weg in eine Postfiliale sind dann nicht mehr notwendig. Die Identitätsprüfung erfolgt aus einem Zusammenspiel zwischen einer Kamera mit Gesichtserkennung und einem Personalausweis-Scanner. Ähnlich wie an vielen Flughäfen, wird auch hier ein biometrischer Abgleich der Person durchgeführt, die den Vertrag abschließt. Nach erfolgreicher Prüfung erhält der Nutzer seine aktive SIM-Karte über den SIM-Karten-Auswurf, der in dem VR eKiosk integriert ist. Dieses Verfahren ist weltweit einzigartig und durchläuft zurzeit den Freigabeprozess bei der Bundesnetzagentur. Im Oktober dieses Jahres wird außerdem das Ticketing-Modul frei geschaltet. Hierzu VR Entertain Vorstand Stephan Grüll: „Das Ticketing-Modul ist die digitale Vorverkaufsstelle der Zukunft. Hierüber kann der Kunde Eintrittskarten zu regionalen und nationalen Entertainment-, Kultur-, Sport- und Freizeitangeboten erwerben. Die Banken werden so zu vollwertigen Vorverkaufsstellen für regionale Eventpartner und überregionale Tourneeveranstalter.“

Die Kooperationspartner

„Für dieses komplexe und weltweit einzigartige Projekt haben wir eine Kooperation mit verschiedenen Unternehmen initiiert, die allesamt Experten auf ihrem Gebiet sind“, so Stephan Grüll. Neben VR Entertain und der DZ BANK fungiert die MICHAEL TELECOM AG als Projektleiter für den VR eKiosk. Weiterhin sind an dem neuen Self-Checkout-Terminal beteiligt: Pyramid Computer GmbH, NTS Retail KG, epay – transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH, FEIG ELECTRONIC GmbH, booker GmbH, locator GmbH, Department X GmbH und VR Payment GmbH.

Bildunterschriften | Copyright: VR Entertain

01_VR_eKiosk_Vorschau

01_VR eKiosk | Der VR eKiosk ist ein virtuelles Produktregal, das ganz neue Möglichkeiten für den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen in den Bankfilialen ermöglicht.

02_VR_eKiosk_Vorschau

02_VR eKiosk | Unabhängig von Öffnungszeiten bringt der VR eKiosk attraktive, bankfremde Produkte in die Filialen der Volksbanken Raiffeisenbanken.

03_VR_eKiosk_Vorschau

03_VR eKiosk | Der Kunde kann am VR eKiosk unter anderem sofort nutzbare Gutscheinkarten für Apps, Spiele, Shopping und Musik erwerben.

04_VR_eKiosk_Vorschau

04_VR eKiosk | Die Gutscheinkarten kann sich der Kunde direkt auf sein Smartphone in die Wallet senden lassen.

05_VR_eKiosk_Vorschau

05_VR eKiosk | (v.l.n.r.) Klaus Pohlmann, Abteilungsdirektor Lösungsmanagement Bezahlservices & Mehrwertlösungen bei der DZ BANK AG, und Stephan Grüll, Vorstand VR Entertain, waren bei der Aufstellung des Selbstbedienungsterminals in der DZ Bank in Düsseldorf dabei.

Über das Unternehmen

VR Entertain ist das Kundenbindungs-Portal der Volksbanken Raiffeisenbanken für Produkte aus dem Entertainment-Bereich. Mit dem VR eKiosk wurde das Leistungsportfolio um eine digitale Lösung zur Steigerung des Kundenservice in den Filialen der Volksbanken Raiffeisenbanken erweitert. VR Entertain wird in Kooperation mit der DZ BANK AG von der booker GmbH betrieben.

Ansprechpartner für Rückfragen:
VR Entertain
Corporate Communications
Melanie Prüsch
T: +49 471 4838 9895 | M: +49 179 7632 399
E: presse@vr-entertain.de

www.vr-ekiosk.de